Dienstag, 11. Februar 2014

Beschwerdemanagement DB Regio Bus NRW

Die  Linie 350 von Bielefeld bis zum Tannenkrug, um dort in die 351 nach Leopoldshöhe umzusteigen nutze ich immer weniger. Der Grund; seit diesem Jahr wurde die Linie anscheinend neu ausgeschrieben und der neue Busbetreiber hat erhebliche Schwierigkeiten die Strecke zu bedienen. Der Anschluß am Tannenkrug wird sehr oft verpasst. Das heißt entweder zu Fuß weiter (ca 3km) oder in der Kälte auf den nächsten Bus warten.
Mittlerweile habe ich vor jede größere Verspätung an das Beschwerdemanagement der DB Regio Bus NRW weiterzugeben. Vom Smartphone geht das auch, während man zu Fuß gehen muss (-:
Ich ließ die DB Regio Bus NRW aslo am 22.01. erneut von einer Verspätung wissen.
Die Eingangsbestätigung kam sofort. Die eigentliche Antwort erst am 27.01
Immerhin. In der Antwort ließ mich der Sachbearbeiter wissen, dass er bedauert, dass meine Busfahrt nicht wie geplant verlaufen wäre. Und der Sachbearbeiter hofft, dass ich den Bussen treu bleibe. Und er bittet um Verzeihung. Dem Unternehmen tut es dann wahrscheinlich nicht leid..dem ist es dann wohl egal.
Außerdem hatte ich einen Bus verpasst nicht einen Zug, wie der freundliche Sachbearbeiter schrieb. Zumindest richtig lesen hätte er meine Beschwerde können. Immer hin wurde mein Anliegen an den Fachdienst weitergeleitet.

Mein Fazit: Immerhin gibt es von der DB eine Antwort. Leider habe ich aber den Eindruck, dass die DB nicht so sehr an meiner Kundenmeinung interessiert ist, wie der Sachbearbeiter. Das kann man besser machen.

Den Originaltext veröffentliche ich nicht. Keine Ahnung, ob das erlaubt ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen